Donnerstag, 31. März 2016

„Alte Wunden heilen und Stromstösse“ (29.3. bis 2.4.)

„Alte Wunden heilen und Stromstösse“ (29.3. bis 2.4.)

Verwundern Sie sich nicht, wenn es in den letzten Tagen im Bereich der Kommunikation intensiv zur Sache ging! Die Nerven waren und sind noch etwas angespannt bis Samstag 2.4.! Unkontrollierte Ausbrüche, welche durch verletzende oder kritische Worte und Äusserungen das Fass zum überlaufen bringen (Gereiztheit). Eine gewisse Impulsivität ist allgegenwärtig. Lassen Sie sich nicht provozieren. Sie sehen ja wie z.B. in der Welt Propoganda betrieben wird. Auch im Internet geht’s rund: Trump. Erdogan, die USA wollen eine komplette Panzerbrigade an die Ostflanke der NATO verlegen - Schweinerei ( LINK ! ). Störungsfelder in den Bereichen Computer, Elektronik, Stromstösse/-ausfall, Kommunikation/Internet, Smartphones etc.) und Verkehr.

Was können Sie tun?: kultivierend Farbe bekennen, aufdecken was gelüftet werden darf, schriftliche Arbeit, die Kraft der Gedanken (Manas) „konzentriert“ einsetzen, damit laufenden Projekte vorteilhaft verlaufen (Erkenntnisse für die neuen Schritte). Vorteilhaft für schnelle Auffassungsgabe komplexer Natur. Ungewöhnliche Eingebungen die zu Lösungen führen wie z.B bei technischen Planungen für Erfindungen (Elektronik, Raumfahrt, Referate, chirurgische Medizin uwm.).

Gemäss einer aktuellen wichtigen Konstellation können „alte Wunden geheilt werden“. Sorgen Sie für Seelenbalsam in diesen Tagen, Liebe und Zuwendung – Beziehungsheiler/in. Wellness und Fussmassagen helfen dabei.

In der nächsten Woche kommen Sie mit Disziplin am weitesten! Pflichtbewusstheit und richtiges Organisieren stärkt das Sicherheitsbedürfnis.

Alles Gute euch.

Herzlichst Beat Kofmehl, Astrologe
PS 1: mein neuer „Misytery Talk“ (Schweiz5) sehen Sie hier: Link www.jupiter9.ch/medien/video/
PS 2: auf eine weitere Frage hin: „Ja, meine Bilder gestallte ich selber ☺“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Besten Dank für Ihren Kommentar. Beste Grüsse Beat Kofmehl, Praxis Jupiter9.ch