Dienstag, 28. August 2012

Themen der EZB mit astrologischem Kurzvergleich zum EWG

Es wird weiterhin interessant, wie sich die Lage, Orientierung und die Strategie der EZB (Europäischen Zentralbank) entwickelt. Weiter unten finden Sie noch Links zum Thema sowie ein Bericht aus den Medien (Juni/Juli’12).
Nach der EZB-Richtungsentscheidung für weitere Anleihekäufe unter Auflagen wird die Rolle der Deutschen Bundesbank europaweit heiss diskutiert. Deutsche Kommentatoren sprachen am Freitag von einer Isolation der einstmals mächtigsten Zentralbank Europas im Rat der EZB. Ihm gehören 23 Mitglieder an, die 17 Euro-Notenbankchefs und sechs EZB-Direktoriumsmitglieder.

Grundhoroskop EZB ohne Astrologische Häuser da Geb.-Zeit nicht bekannt!

Mit Jupiter im Fischzeichen ist es immer so eine Sache. Im Horoskop von der UBS befindet sich der Jupiter ebenso in den Fischen. Dies kann aus finanzastrologischer Sicht bedeuten, dass in letzter Sekunde oft eine Befreiung aus der Schlinge möglich ist, sozusagen ein gütiges Schicksal. Dieser Glückshelfer wirkt letzten Endes nur, wenn ehrliche und sinnvolle Absichten vertreten werden. Im Gegensatz dazu könnten Handlungen jedoch auch in Richtung geheimes Vermischen von Tatsachen und Aktivitäten führen, z.B. zu Lügen, Intrigen, Filz und zum Weihnachtsmannsyndrom. Grundsätzlich steht Jupiter (der Vermehrer) im Horoskop der EZB ungünstig. Die Saturn (Widder)-Venus (Stier) Konjunktion weist auf Misstrauen (Erhärtung), Strenge und auf echte Übernahme der Verantwortung aller Geldflüsse hin (Trigon zum Mondknoten/Mond in der Jungfrau verstärkt dieses Motiv. Dienstleistung als Auftrag für das fleissige Volk). Nun steht diese Konjunktion im Quadrat zum Neptun im Wassermann: utopische Zukunftsprojekte oder Luftschlösser? Unkonventionelle Wünsche und Hoffnungen? Bei zu grossen Erwartungen und Idealbildern von Partnern folgt oft eine bittere Enttäuschung verbunden mit Beeinflussungen und Abgrenzungsthemen.

Mit der Zwillings-Sonne mit Mars im Trigon zu Pholus/Lilith in der Waage und Uranus im Wassermann, bemächtigt sich die EZB übergeordneten Zielen und ihren Blitzideen im Bereich der weltumspannten Handelskraft (Nationen) mit hochintelligenten Techniken. Turbulenzen werden mit Pholus-Lilith in der Waage (Ausgleich im partnerschaftlichen Kontext) jedoch nicht ausbleiben. Frauen mit Kommunikationskraft und Diplomatiegeschick an wichtigen Positionen wäre hier erstrebensswert. Pluto im Schütze – die Übermacht der Reichen – hat schon mal ein Desaster angerichtet. Pluto steht im Quadrat zum Mond (Machtgier und zwanghafte Bindungen, sowie Abhängigkeiten), angehängt am T-Quadrat mit Sonne, Mars und Merkur. Hier erleben wir die totale Dominanz, vermutlich das „Geführtwerden“ von anderen Kräften und welcher Wille wird aufgezwungen (Dogmen)? Mars Opposition Pluto zeigt kein Mauerblümchenverhalten, sondern Aggression, Kampf, Durchsetzung, Konfliktbereitschaft, welche im ungünstigsten Falle harte Reaktionen auslösen und zu Gewalt und Opfern führen könnte. Sonne Quadrat Mond: Zerrissenheit und Leistungsspannung im zwischenmenschlichem und geschlechtlichen Bereich (Führung, Angestellte, Volk).

Grundhoroskop EZB mit Transiten vom 22.8.12 (Tendenzen) 

Wer gegen Wen? Uranus(t) noch im Trigon zum Pluto steht gut. In absehbarer Zukunft jedoch in der Opposition zu Pholus-Lilith Konjunktion. Verträge und Partnerschaften erfahren dann ein Update bzw. werden durchgeschüttelt oder gebrochen. Chiron(t) und Neptun(t) in den Fischen in Opposition zum Mondknoten und Mond zieht das Erworbene der Fleissigen ab. Pluto läuft langsam in den seperativen bzw. auflösenden Trigonaspekt zu Mond, Mondknoten und Venus. Jupiter(t) in Konjunktion mit der EZB-Sonne begünstigt situativ die intellektuelle Handlungsart beim Einsetzen und Verwenden der Finanzen und sucht per Fernrohr (Opposition zum Pholus(t) im Schütze) Verbündete! Dies scheint mit dem Jupitertrigon zum eigenen Pholus bis ca. Frühling 2013 möglich zu sein – nur was macht man daraus und für wenn sind die Vorteile??? Ihre Finanzpolitik steht aktuell im Schraubstock (Saturn(t) und Mars(t) in Opposition zum Radixsaturn und -venus). Was für „Erziehungsmassnahmen“ werden hier aufgezogen? Strenge und Disziplin – das Geld wird an- und eingeschnürt?! Sittenwidrig? Wir dürfen auf den 12./13.9.12 gespannt sein, wenn sich Mars(t) – der Sanierer - in Konjunktion mit dem Radix-Chiron im Skorpion befindet (die Arbeit und Wunden an und mit fremden Geldern, neuen Schulden, Steuern....). Der Radix-Chiron steht im EZB-Horoskop zudem im Quadrat zum Uranus (Konflikte vs. Befreiungsschläge). Interessant wird es auch um den 19. September (2tes genaues Uranus-Pluto Quadrat am Himmel mit Mond-Mars Konjunktion), welches u.U. neue Strategien, die mit Mars(t) im Skorpion hinter dem Vorhang nun entwickelt wurden/werden, verkündet?! Die einten freut es, andere leiden. Merkur(t) in der Waage trifft sowieso nicht so gerne Entscheidungen, aber am 19.9. ist der Druck zu gross – welche werden wohl die diplomatischen Worte sein??? Mimik und Gestik der betreffenden beobachten (z.B. Berichte in der Tagesschau ect.).
Mars noch bis 7. Okt.'12 im Skorpion (es wird gebohrt), gefolgt vom zähneknirschenden Saturningress ins Skorpionzeichen (Bilanzierungen)! Das wird noch heiter...

Grundhoroskop EZB im Vergleich (Synastrie) mit dem Horoskop EWG (Europäische 
Wirtschaftsgemeinde) 

Die vielen harten Oppositionen und Konjunktionen erschrecken teilweise. So steht der EWG-Mars in Konjunktion mit dem EZB-Pluto in Opp. zur EZB-Sonne/Mars und im Quadrat zum EZB-Mond/Mondknoten. EWG-Uranus in Opp. zum EZB-Uranus im Quadrat zum EZB-Chiron, EWG-Pluto Quadrat EZB-Pluto/Sonne und in Konjunktion mit dem EZB-Mond, der EWG-Mond in Opp. zum EZB-Chiron und zudem EWG-MK/Neptun und Jupiter in Opp. zur EZB-Saturn-Venusstellung. Zusammengefasst nicht wirklich die besten Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit, da die Vorstellungen jeweils in eine ganz andere Richtung zeigen. Dies erzeugt grossen Druck und Auflehnung. Zum Glück sehen wir aber auch wirksame positive Aspekte zur Umsetzung von Teambereitschaft, kreativen Ideen und zur Kongruenz durch beharrliche langfristige Absichten. Die gegenseitige Vernunft (EZB-Jungfraumond und EWG-Steinbockzeichen) kann viel erreichen, sofern die oben beschriebenen harten Aspekte, im Kontext mit der Finanzkrise, nicht überlagern!
Die EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinde) wird auch zum 20.09.12, 20.12.12 und vom 3. - 12.1.2013 News versprechen! Augen und Ohren auf.

Medienberichte und Links: 
http://www.berlinerumschau.com/news.php?id=60926&title=EZB+diskutiert+neue+Variante+f%FCr+Anleihek%E4ufe&storyid=1345687928167

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/jens-weidmann-gegen-anleihekaeufe-eine-gegenstimme-viele-deutungen-11842817.html

Juli’12 EZB-Präsident Draghi deutet Anleihekäufe an - Märkte euphorisch Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat weitere Unterstützung für die Krisenstaaten der Eurozone signalisiert. Die Finanzmärkte versetzte er mit seinen klaren Worten in Jubelstimmung. "Die EZB wird im Rahmen ihres Mandats alles Notwendige tun, um den Euro zu erhalten", sagte Draghi am Donnerstag bei einer Rede in London. "Und glauben Sie mir - das wird ausreichen." Wichtiger noch als die demonstrative Entschlossenheit werteten Händler Aussagen Draghis, die auf eine Wiederaufnahme des seit März ruhenden Anleihekaufprogramms der EZB hindeuten könnten. Sollten hohe Risikoaufschläge für Staatsanleihen von Krisenländern die Wirkung der Geldpolitik stören, "fällt das in unser Mandat", sagte Draghi. Anleger und Experten spekulieren darauf, dass die EZB nun wieder Staatsanleihen von Krisenstaaten wie Spanien und Italien kauft und so deren extrem hohe Zinskosten drückt. Der EZB ist die direkte Staatsfinanzierung nach ihren Statuten verboten. Das tat sie aber bis Jahresanfang indirekt, indem sie Staatsanleihen im Wert von mehr als 200 Mrd. Euro am Markt erwarb und so die Kreditkosten der Krisenländer drückte. Da die Zinsen von Italien und Spanien inzwischen auf Rekordhöhen gestiegen sind, wächst aber der Druck auf die EZB, wieder aktiv zu werden. 

http://www.fnp.de/fnp/nachrichten/wirtschaft/ezbpr-sident-draghi-deutet-anleihek-ufe-an_rmn01.c.10019821.de.html

Juni’12: Europäischer Rat 28./29. Juni 2012 - Die Ergebnisse von Montis EU-Gipfel: 
Es war ein Gipfel wichtiger Entscheidungen und Vorentscheidungen für die Zukunft der EU und der Euro-Zone. Deutschland musste eigene Positionen revidieren und an die Forderungen Italiens, Spaniens und Frankreichs anpassen. Andere Gipfel-Teilnehmer und Beobachter bewerten die Tragweite dieser Entscheidung anders: Monti verkündete, dass mit dem neuen Interventionsinstrument der Weg für gemeinsame Anleihen, also Euro-Bonds, bereitet sei. Auch der ehemalige EU-Kommissar Franz Fischler (Österreich, ÖVP) sieht das so: "Wir haben es mit einem grossen Schritt in Richtung Euro-Bonds oder jedenfalls eines ähnlichen Systems zu tun", sagte Fischler im EurActiv.de.

Die Rolle der EZB wird durch die Beschlüsse ebenfalls neu justiert und nähert sich weiter an die französische Vorstellung einer intervenierenden Zentralbank an. "Die EZB war zunächst nur als eine Nationalbank auf europäischer Ebene angelegt. Nun erhält sie zusätzliche Aufgaben, kann daher eine Rolle ähnlich der amerikanischen FED spielen, die zum Beispiel die Zinssätze öffentlicher Anleihen festsetzt und diese auch ausgibt", sagte Fischler. (Bericht von EurActiv.de)

Kommentare:

  1. 6.9. "Draghi/EZB - Staatsanleihen": http://www.bluewin.ch/de/index.php/24,659124/EZB-Präsident_Draghi_kündigt_Staatsanleihen-Kaufprogramm_an/de/news/wirtschaft/sda/
    was der Zeichenwechsel von Venus (Geld) in den Löwen (Gold) "kurzfristig" alles ausmachen kann! Und ein paar wurden heute reich. Die EZB-Strategie ist selbstzweckorientiert. Die Krise kommt noch...

    AntwortenLöschen
  2. Um zu verstehen, wie gut das Casino ist, muss man einfach probieren. Es passierte mir auch so, ich kam auf http://lord-of-the-ocean-spielen.com/, und konnte keinen Analog mehr finden.

    AntwortenLöschen

Besten Dank für Ihren Kommentar. Beste Grüsse Beat Kofmehl, Praxis Jupiter9.ch