Montag, 18. Juni 2012

NEUMOND in den Zwillingen (19.6.) - Neugierde, neuer Job oder Etikettenschwindel

Neue Pläne werden nun ausgekocht. Läufer, Stürmer und Marktschreier beziehen Position zum Abheben. Die Einten fühlen sich aufgetankt oder spüren den "Loading-Prozess", während sich andere etwas leer und müde ausdrücken. Somit ist auch mit Entscheidungsschwächen und leichter Stimmungsschwankung (Wollen/Fühlen) zu rechnen. Trotzdem gestaltet sich diese quirlige Zeit Kontaktfreudig und vielseitig. Es geht eher um das Sammeln neuer Eindrücke und ums Herumschnuppern (Schmetterlingeffekt), als das Erreichen einer Tiefe. Bedenken Sie: schnell ist ein "Wort" gesagt. Gespräche sind nun wichtig, aber auch Inhalt. Deshalb sollte man viele Fragen stellen…! Wer fragt der führt :-) … auch beim Velo- oder Töffhändler (hehe).



Arbeit/Job: bei vielen könnte sich diese Woche eine neue Anstellung, oder ein neuer Vertrag ergeben! Sprachkurse und Reiseplanung.

Verhandlungen werden herbeigesehnt und durchgeführt. Auf dem politischen, wirtschaftlichen und militärischen Parkett stellt sich die Frage, wer mit wem, und, ob vor oder hinter dem Vorhang diskutiert und entschieden wird?! Neu Ideen, Verkäufe, Strategien und Konzepte werden verkauft. Wenn man aber nicht aufpasst, erwirbt man u.U. die "Katze im Sack", was zu gröberen Problemen führen dürfte - Vertrauensschwund.

Griechenland als Beispiel, sollte sich trotz den jüngsten Neuwahlen nicht zu früh freuen (die Opposition steht in den Startlöchern!) und der grosse Hammer (aus astrologischer Sicht) kommt ja noch. Letztlich wäre wohl der Rückgriff auf ihre Drachmen besser (Doppelwährung). Als Konsequenz stünde das Land wohl als grosser Verlierer da, aber später dafür auch eines der ersten Gewinner!

Die EUROzone (ein mathematisches Prinzip) gebaut von den Reichsten für die Reichsten (Elite - Skrupellose Finanzkartelle, das unsichtbare Imperium), um über Macht, Geschehen und komplettes Kontrolling zu herrschen, müsste sich neu anstrengen. Lassen wir uns ja nicht für Dumm verkaufen. Der Euro machte die Staaten und Völker nur Blind - bzw. der EURO und ein Teil der dazu gehörenden Ideen als solches ja nicht, aber die "Fädenzieher und Politiker" im Hintergrund. Wieso kann es soviel Armut und Leid in Europa geben, wenn auf der anderen Seite immer wieder Rettungspakete und neue Systeme von Geldern in schwindelerregenden Höhen, plötzlich parkiert werden können - 800 Mrd. Euro - HALLO?! Jaja Fra Merkel - ihre Macht ist doch nur geliehen! Liebe LeserInnen, glauben Sie den Führern und entsprechend vielen Medien nicht! Es wird nur gesagt, was wir gerade knapp noch hören dürfen (Beschönigung).

1 Kommentar:

  1. I truly enjoy looking through on this website , it holds fantastic blog posts.

    AntwortenLöschen

Besten Dank für Ihren Kommentar. Beste Grüsse Beat Kofmehl, Praxis Jupiter9.ch